"Mach's gut" (nach J.Brel, "Le moribond")

Mach's gut, Gésine, mein Schwesterherz

Wir haben manche Nacht zum Tag gemacht

Wir lachten uns durch manchen Schmerz

Wir hab'n die Welt geliebt, verflucht

Und immer neu das Glück gesucht

 

Mach's gut und wein nicht, wenn ich geh

Auch wenn es draußen gerade Frühling wird

Ich läg' auch lieber unterm Schnee…

Mein Liebster ist jetzt bald allein

Dann mußt du seine Schwester sein…

 

Will, daß ihr lacht, daß ihr tanzt, 

Daß euer Herz noch schneller schlägt,

Daß ihr singt, daß ihr flucht, 

Wenn ihr mich in die Grube legt

 

Mach's gut, Louise, ich räum' das Feld

Da wartest du doch sicher lang schon drauf

Du hast ihm immer nachgestellt

Jetzt ist er frei, komm, schmeiß dich ran

Auf daß er weich wird, irgendwann!

 

Mach's gut und wein nicht, wenn ich geh,

Die falschen Tränen will ich dir erspar'n

Ich lieg ja bald schon unterm Klee

Und er, mein Liebster ist allein,

Doch du wirst sicher bei ihm sein…

 

Will, daß ihr lacht….

 

Mach's gut, auch du, du kalter Fisch

Für deinen Namen bin ich mir zu schad'…

Wir teilten einmal Bett und Tisch

Dann gingst du hier durch diese Tür

Und sprachst nie mehr ein Wort mit mir

 

Mach's gut und freu dich, daß ich geh'

Du brauchst nie mehr in mein Gesicht zu seh'n

Ich lieg dann unterm grünen Klee

Wenn du's bereust, kommst du zu spät

Mich hat dann schon der Wind verweht

 

Will, daß ihr lacht...

 

 

Mach's gut, David, mein Augenstern

Ich hab mein Leben lang nach dir gesucht

Ich hatt' dich unbeschreiblich gern

Ich hab's dir oft so schwer gemacht

Und hab dir nicht nur Glück gebracht…

 

Mach's gut, wir werd'n uns nicht verlieren…

Ich geh' halt schon mal vor zum lieben Gott

Werd auf 'ner Wolke musizier'n

Mach dir noch 'n schönes Leben hier

Und komm dann irgendwann zu mir

 

Will, daß ihr lacht…