"Auf fernen Meeren"

Wirf die Briefe fort

Nimm das schönste Kleid

Schenk dir noch mal ein

 

Schließ die Truhen zu

Leg die Schlüssel fort

Trink den roten Wein

 

Soviel Jahre, soviel Bilder, soviel Worte

Lassen wir in unsrer alten Welt zurück...

 

Unsre Zeit wie weißer Sand

Rinnt uns langsam aus der Hand

Im Dämmerlicht

 

Und ein Stern zieht still vorbei

Seht das dunke Schiff am Kai

Es wartet nicht

 

Gehn wir über diesen Steg 

Gehn wir unsern letzten Weg

Wird ein Wind uns wohl verwehen...

 

Oder setzen wir die Segel

Und fahren fort auf fernen Meeren...?

 

Leg den Pinsel fort

Mach die Türen auf

Lösch die Kerzen aus

 

Halt die Uhren an

Mach die Augen zu

Laß den Wind ins Haus

 

Unser Wünschen, unser Leiden, unser Lieben

Lassen wir in unsrer alten Welt zurück...

 

Unsre Zeit wie weißer Sand

Rinnt uns langsam aus der Hand

Im Dämmerlicht

 

Und ein Stern zieht still vorbei

Seht das dunke Schiff am Kai

Es wartet nicht

 

Gehn wir über diesen Steg 

Gehn wir unsern letzten Weg

Wird ein Wind uns wohl verwehen...

 

Oder setzen wir die Segel

Und fahren fort auf fernen Meeren...?